Archivierter Artikel vom 22.08.2017, 08:00 Uhr
Plus
Oestrich-Winkel

Hagel und Pilze treiben Winzer zur frühen Lese: Ernte schon im August ist ungewöhnlich

Es ist einer der frühesten Weinlesebeginne aller Zeiten: Am 16. August starteten die Winzer in Deutschland bereits die Lese der ersten frühen Sorten für den Federweißen, gut zehn Tage früher als sonst. Es ist eine Lese mit Sorgenfalten: Im Frühjahr richtete der späte Frost schwere Schäden in vielen Weinbergen an, vor zwei Wochen sorgte stellenweise Hagel für Probleme, vor allen in den Weinbergen des mittleren Rheingaus. Nun bräuchten die Winzer dringend einige Wochen voller Sonne, stattdessen drohen Feuchtigkeit und Fäulnis. Es wird eine Weinlese mit Hindernissen.

Lesezeit: 3 Minuten