Archivierter Artikel vom 20.09.2012, 15:39 Uhr
Plus

Gegen Einbahnstraße und dann in Schulbushaltestelle gerast: Schrott

Kirn – Ein spektakulärer Unfall hielt am Donnerstag Mittag Kirn in Atem: Ein 35-jähriger Twingo-Fahrer raste um 12.50 Uhr aus Richtung Oberhausen kommend in die Dhauner Straße gegen die Einbahnstraße statt in die Dominickstraße abzubiegen.

Gegen das Geländer der Schulbushaltestelle prallte ein 35-jähriger Kirner, nachdem er 60 Meter gegen die Einbahnstraße gerast war.
Gegen das Geländer der Schulbushaltestelle prallte ein 35-jähriger Kirner, nachdem er 60 Meter gegen die Einbahnstraße gerast war.
Foto: Sebastian Schmit

Kirn -  Ein spektakulärer Unfall hielt am Donnerstag Mittag Kirn in Atem: Ein 35-jähriger Twingo-Fahrer raste um 12.50 Uhr aus Richtung Oberhausen kommend in die Dhauner Straße gegen die Einbahnstraße statt in die Dominickstraße abzubiegen.

Erst kollidierte er mit einem Auto und rammte dann das Geländer der Schulbushaltestelle. „Das hätte eine Katastrophe geben können, denn um 13 Uhr war Schulschluss“, sagte uns eine Anwohnerin der Dhauner Straße. Die Polizei bestätigt: „Glück gehabt. Gottlob standen da keine Kinder.“ Der Twingo des Kirners war Schrott, er selbst erlitt nur Kratzer. Alkohol war nicht im Spiel, sagt die Polizei, aber gesundheitliche Einschränkungen seien möglich. Der Fahrer hatte vor Jahren die Niederbergbrücke durchbrochen und war auf die Bahngleise gestützt.