Archivierter Artikel vom 15.03.2017, 18:20 Uhr
Kellenbachtal

Gefährliches Spiel: Biker umkurven Äste auf B 421 im Kellenbachtal

Trotz der Teilsperrung der B 421 von Heinzenberg bis Simmertal, herrschte am Wochenende hohes Verkehrsaufkommen im Kellenbachtal. Einige Gäste der Töpferei Seifert, die auf beiderseits der B 421 liegt, wünschten sich beim Besuchertag einen Zebrastreifen.

Im Kellenbachtal gibt's noch jede Menge Hackmaterial: Bis zum Wochenende sollen die Baumfällarbeiten aber abgeschlossen sein.  Foto: Sebastian Schmitt
Im Kellenbachtal gibt's noch jede Menge Hackmaterial: Bis zum Wochenende sollen die Baumfällarbeiten aber abgeschlossen sein.
Foto: Sebastian Schmitt

„An Werktagen haben wir zusätzlich noch einen erheblicher Anteil an Brummis“, ergänzt Ronny Seifert. Die ersten Frühlingsboten lockten auch bereits zahlreiche Motorradfahrer in das Tal, das in der Bikerszene als sehr reizvolle Strecke zählt.

Den ganzen Sonntag fuhren immer wieder Gruppen an den Vollsperrungsschildern vorbei, umkurvten auf der gesperrten Strecke auch die Äste und Hackschnitzelhaufen. Die ausführenden Forstfirmen wollen bis kommenden Samstag ihre Arbeiten beenden und bitten erneut, die Sperrung bis zum Wochenende zu akzeptieren und sich nicht in Lebensgefahr zu bringen.

Für den Schwerverkehr endet dann die sehr weitläufige Umleitungsstrecke, die über die Bundesstraße 41 und Bad Sobernheim nach Gemünden führt. sns