Archivierter Artikel vom 27.11.2012, 15:02 Uhr
Bad Sobernheim

Gasgeruch: Sobernheimer Feuerwehr gibt Entwarnung in Behinderten-Werkstatt

Alarm in den Sobernheimer Diakonie-Werkstätten an der Johann-Hay-Straße: „Gasgeruch“ meinten Mitarbeiter ausgemacht zu haben und alarmierten am Dienstagmorgen gegen 10.30 Uhr die Feuerwehr der Felkestadt. Die rasche Entwarnung folgte.

Bad Sobernheim – Alarm in den Sobernheimer Diakonie-Werkstätten an der Johann-Hay-Straße: „Gasgeruch“ meinten Mitarbeiter ausgemacht zu haben und alarmierten am Dienstagmorgen gegen 10.30 Uhr die Feuerwehr der Felkestadt. Die rasche Entwarnung folgte.

Nach einer intensiven Erkundung durch Einsatzleiter und Zugführer Herrmann Zauner stand fest: Es war nirgends Gas ausgetreten.

Um und in dem besagten Gebäude war kein Gasgeruch feststellbar. Anschließend wurde auch die gesamte Einsatzstelle mit einem Spezialmessgerät aus dem Gerätewagen „Gefahrgut“, das auch geringste Mengen ausgetretenes Gas anzeigt, untersucht. Auch dieses Gerät, weit empfindlicher als die menschliche Nase, zeigte nichts an, schreibt die Feuerwehr. So konnte der Einsatz der Aktiven schon nach rund 45 Minuten beendet werden.