Plus
Kirn/Hochwassergebiet

Für Soonwaldstiftung und Förderverein unterwegs: Botschafter Bockelmann organisiert Flutopferhilfe

Von Armin Seibert
Stefan Bockelmann hat meist ein Lächeln auf den Lippen, wenn er moderiert. Das machte er oft in Kirn, beispielsweise beim Autofrühling. Die „Rolle“, die er derzeit nebenberuflich spielt, fordert ihn täglich. Not lindern, Hilfe bringen, beraten, trösten, vermitteln im Auftrag von Soonwaldstiftung und Förderverein Lützelsoon. Familien mit Kindern sind nach wie vor der Schwerpunkt der Hilfsaktion.
i
Stefan Bockelmann hat meist ein Lächeln auf den Lippen, wenn er moderiert. Das machte er oft in Kirn, beispielsweise beim Autofrühling. Die „Rolle“, die er derzeit nebenberuflich spielt, fordert ihn täglich. Not lindern, Hilfe bringen, beraten, trösten, vermitteln im Auftrag von Soonwaldstiftung und Förderverein Lützelsoon. Familien mit Kindern sind nach wie vor der Schwerpunkt der Hilfsaktion. Foto: asdf
Lesezeit: 4 Minuten

Seit mehr als vier Wochen ist der Botschafter der guten Tat, Stefan Bockelmann (45), für Dutzende von flutgeschädigten Familien im Hochwassergebiet in der Eifel und an der Ahr aktiv. Täglich kommen fünf bis zehn Familien dazu, sagt er im Gespräch mit unserer Zeitung.

Wie kommt ein RTL-Serienstar in die Rolle des Nothelfers? Bockelmann sprach mit seinem befreundeten Schauspielerkollegen Dirk Moritz („Verbotene Liebe“) über die schlimme Not, wandte sich nach einem Einsatz in Mechernich an Förderverein Lützelsoon und Soonwaldstiftung, und die Hilfswelle rollte. Und mit fast jeder Direkthilfe an besonders schlimm betroffene Familien wurden ...