Archivierter Artikel vom 17.05.2015, 17:00 Uhr
Simmertal

Festival der Outlaws in Simmertal verlief absolut friedlich

Die Kirner Polizei war voll des Lobes: Das dreitägige Festival der Bad Kreuznacher Outlaws sei absolut friedlich verlaufen, betonte ein Sprecher auf Anfrage unserer Zeitung am Sonntagnachmittag.

1000 Outlaws aus ganz Deutschland und weitere 1000 Besucher feierten drei Tage lang in Simmertal – und das absolut friedlich.

Sebastian Schmitt

Die komplette Girlsband Wicked Asylum aus Italien ließ sich tätowieren.

Sebastian SChmitt

Synonym für Freiheit und Abenteuer: Viele starke Maschinen waren auf dem Freigelände am Klubhaus der Outlaws zu bewundern.

Sebastian Schmitt

Synonym für Freiheit und Abenteuer: Viele starke Maschinen waren auf dem Freigelände am Klubhaus der Outlaws zu bewundern.

Sebastian Schmitt

Synonym für Freiheit und Abenteuer: Viele starke Maschinen waren auf dem Freigelände am Klubhaus der Outlaws zu bewundern.

Sebastian Schmitt

Synonym für Freiheit und Abenteuer: Viele starke Maschinen waren auf dem Freigelände am Klubhaus der Outlaws zu bewundern.

Sebastian Schmitt

Rund 2000 Menschen kamen ins Camp der Outlaws am Wochenende am Kellenbach bei Simmertal.

Absolut friedlich feierten die Outlaws und ihre Gäste drei Tage lang im Kellenbachtal in Simmertal.

Sebastian Schmitt

Die rund 1000 Biker und weitere circa 1000 Besucher sahen die Polizeipräsenz und die Kontrollen als notwendiges Übel an. Nicht wenige waren davon aber auch genervt oder fühlten sich belästigt. Unter dem Strich aber waren alle Beteiligten mit der Veranstaltung voll zufrieden. Die Teilnehmer hatten ihren Spaß, die Polizei bei ihrem Einsatz keine Arbeit.

Die Outlaws hatten sich viel Mühe gemacht. Der Aufwand ist enorm: Auf- und Abbau dauern insgesamt 14 Tage.