Bad Kreuznach

Er rettete einem No-Mercy-Opfer wohl das Leben: Zeuge muss mit Verfahren wegen Falschaussage rechnen

In allen bisherigen Verfahren, die Mitglieder der Bande No Mercy oder ihnen nahestehende Personen betreffen, kristallisiert sich ein Profil gewalttätiger Platzhirsche und Kleinkrimineller heraus, die Menschen mitunter aus nichtigen Anlässen bedrohten und teils massiv verletzten. Das stellt sich auch in dem Verfahren wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung gegen fünf Angeklagte aus Bad Kreuznach so dar, das in der vergangenen Woche begann.

Christine Jäckel Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net