Archivierter Artikel vom 24.05.2011, 14:06 Uhr
Plus
Bad Kreuznach

Ein Leben in Armut zwischen Angst und Hoffnung

Eine Welt voller Gegensätze erlebte Rosemarie Schitteck wieder bei ihrem 222. Hilfstransport. Quer durch Rumänien bis Moldawien führte diesmal der Weg. Für die Ukraine und Hunedora chartete die Gruppe Fahrzeuge. In dem Heimen waren Lebensmittel, medizinischer Bedarf, Pampers und Kleidung am nötigsten. In diesem Bericht schildert Rosie Schitteck ihre Eindrücke.

Lesezeit: 3 Minuten