Bad Kreuznach

Edgar Döll will um ein selbstbestimmtes Leben kämpfen: Spendenaufruf für ein neues Fahrzeug

Schlagworte wie Teilhabe, Inklusion oder selbstbestimmtes Leben für Menschen mit Beeinträchtigungen sind in aller Munde und sollten eine Selbstverständlichkeit sein. Doch was in der Theorie einfach klingt, erweist sich in der praktischen Umsetzung als schwierig. Oft scheitert es auch am Finanziellen. Um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können, ist die eigene Mobilität unabdingbar. Das ist natürlich auch eine Kostenfrage. Wie schnell man hier in eine Sackgasse geraten kann, zeigt das Beispiel von Edgar Döll und Elke Schmell.

Harald Gebhardt Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net