Kreis Bad Kreuznach

Durchblick und kleine Paradiese: Diese Leserfotos zeugen von Können und Geduld

Von e Gewässer.
Seltener Anblick: „Ein Eisvogel an der Ellerbach, der hier schon ein paar Jah-re heimisch ist, endlich ist es gelungen, schreibt Jens Kelkel. Foto: Jens Kelkel
Seltener Anblick: „Ein Eisvogel an der Ellerbach, der hier schon ein paar Jah-re heimisch ist, endlich ist es gelungen, schreibt Jens Kelkel. Foto: Jens Kelkel

Und wieder haben unsere Leser uns mit sehenswerten Aufnahmen bedacht. Darunter erneut ein Bild des Eisvogels.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Tierfotografie ist eine der schwierigsten fotografischen Felder, weil es dem Mensch hinter dem Gehäuse viel Geduld abverlangt und auch eine gute Portion Glück voraussetzt. Tiere machen nämlich nur selten das, was man sich von ihnen wünscht. Und so wird das Warten auf die richtige Position zur echten Herausforderung. Umso größer die Freude, wenn es gelungen ist.

Seltener Anblick: „Ein Eisvogel an der Ellerbach, der hier schon ein paar Jah-re heimisch ist, endlich ist es gelungen, schreibt Jens Kelkel.

Jens Kelkel

Hier ein Foto von einem Sonnenuntergang von der Kreuznacher Jahrmarktsbrücke in Blickrichtung Landfuhrbrücke. Ein Sonnenuntergang, wie man ihn nicht alle Tage erlebt. Der Saharastaub unterstützte den Eindruck, schrieb uns Michael Diehl.

Michael Diehl

„Damit in Corona-Zeiten die Wanderwege am Tag nicht überfüllt sind, werden sie in Burgsponheim nachts beleuchtet“, schreibt uns dieser Leser augenzwinkernd, „besonders hell ist es bei Vollmond, wie hier am 27. Februar.

Horst Seefeldt

Als Leserin des „Oeffentlichen“ bewundert sie immer wieder die „schönen Fotos aus unserer Region“: Ilse Caspari aus Norheim. Zu dieser Seite steuert sie einen stimmungsvollen Sonnenuntergang in den Norheimer Weinbergen bei. Ein Spiel aus Licht und Schatten, das anspricht.

Ilse Caspari

Und noch eine reizvolle Perspektive: die Ebernburg, die Herberge der Reformatoren, wie sie einst beschrieben wurde, mit weitem Blick in den Hunsrück hinein.

Elke Butz

Hallo, bald blüht der alte Mandelbaum am Wegesrand hinauf zur Gutenburg. Auch die Sandkaut liefert zahlreiche Motive zum Ablichten. „Liebe Grüße und bleibt gesund“, schreibt uns dieser Leser.

Manfred Kronsteiner

Natur, Weinberge und Gotteshaus auf einen Blick: ein Naturdurchblick auf die katholische Kirche St. Johannes der Täufer in Ebernburg.

Elke Butz

Der Eisvogel ist ein bunt schillernder Kleinfischjäger und Vogel der Jahres 1973 und 2009. Er ist etwas größer als ein Sperling, wirkt gedrungen, ist kurzschwänzig und besitzt einen geraden kräftigen Schnabel. Je nach Lichteinfall wirkt sein Gefieder kobaltblau bis türkisfarben. Der Eisvogel eignet sich hervorragend als Indikator für gesunde Gewässer.