Plus
Zweibrücken/Stromberg

Dominik Weils „Trallotel“ ist gelandet: Stromberger erfüllt sich seinen großen Traum

Von Thomas Füßler, Stefan Munzlinger
Dienstagmorgen auf dem Zweibrücker Flughafen: Glücklich nimmt der Stromberger Dominik Weil seine Transall kurz nach der Landung entgegen. Das ausgemusterte Transportflugzeug der Bundeswehr hatte er kürzlich für 50.079 Euro ersteigert und wird es bis 2023 in eine Ferienwohnung für fliegende oder nicht fliegende Touris umbauen. Standort des „Trallotels“ bleibt der Flughafen mit dem zwei Kilometer entfernten Outlet-Center.  Foto: Thomas Füßler/Die Rheinpfalz
i
Dienstagmorgen auf dem Zweibrücker Flughafen: Glücklich nimmt der Stromberger Dominik Weil seine Transall kurz nach der Landung entgegen. Das ausgemusterte Transportflugzeug der Bundeswehr hatte er kürzlich für 50.079 Euro ersteigert und wird es bis 2023 in eine Ferienwohnung für fliegende oder nicht fliegende Touris umbauen. Standort des „Trallotels“ bleibt der Flughafen mit dem zwei Kilometer entfernten Outlet-Center. Foto: Thomas Füßler/Die Rheinpfalz
Lesezeit: 1 Minute

Dienstagmorgen: Für den Stromberger Reiseverkehrskaufmann Dominik Weil (54) und seine Freunde Dominic Jung und Michael Busch aus Bad Sobernheim geht ein Traum in Erfüllung. Weils ab 2023 als „Trallotel“ zu mietende Transall landet in Zweibrücken. Er will den ausgemusterten Transportflieger der Bundeswehr zur Ferienwohnung umbauen und sie auf dem Triwo-Flugplatz an Touristen vermieten.

Vor mehr als 300 Zaungästen, darunter auch eine Gruppe aus dem Raum Bad Sobernheim, wird die Transall unter zwei Wasserfontänen der Flughafenfeuerwehr begrüßt. Damit endet die Geschichte der bis dato in Schleswig-Holstein stationierten Maschine. Als Dominiks Weils Objekt der Begierde, eine Transall C 160, endlich über Zweibrücken einschwebt, hat sie eine ...