Plus
Bad Kreuznach

Die Statistiken sprechen klar gegen die Männer: „Der Eva-Code“ in Kreuznacher Stadtbibliothek vorgestellt

Von Kai Sieben
Mit weltbewegenden Themen wie Gleichberechtigung und Feminismus beschäftigt sich Claudia Stump, die in ihrem Theaterstück „Der Eva-Code“ in verschiedene Rollen schlüpft. Foto: Kai Sieben
Mit weltbewegenden Themen wie Gleichberechtigung und Feminismus beschäftigt sich Claudia Stump, die in ihrem Theaterstück „Der Eva-Code“ in verschiedene Rollen schlüpft. Foto: Kai Sieben
Lesezeit: 1 Minute

In einer hinreißenden Soloperformance hat die Schauspielerin Claudia Stump ihr Theaterstück „Der Eva-Code“ in der Kreuznacher Stadtbibliothek vorgestellt. In einem Friseursalon, dem Mekka der Kommunikation unserer Tage, spielte Stump mehrere Frauenfiguren, die sich mit dem Thema Gleichberechtigung, Feminismus und Alltag von Frau und Mann auseinandersetzten.

Der vorangestellten und wunderlichen Tatsache zum Trotz, dass Männer öfter zum Friseur gehen als Frauen, blieb die Frage, ab wann ein frauentypisches Verhalten beginnt, unbeantwortet. Wie Frauen schon in der Steinzeit eine nicht dominante, aber erfolgreichere Rolle bei der Partnerwahl spielten, wie Frauen bereits in der Werbung in Rollen gedrängt ...