Archivierter Artikel vom 15.03.2016, 10:20 Uhr

Die Hospizidee

Ein Hospiz ist eine Einrichtung der Sterbebegleitung.

Ziel ist es, das Leiden Sterbenskranker zu lindern, ihnen das Verbleiben in der vertrauten Umgebung zu ermöglichen und auch den Angehörigen beizustehen.

Hospizarbeit ist Sterbebegleitung durch befähigte ehrenamtliche Hospizhelfer. Sie stehen gemeinsam mit Medizinern, Pflegekräften, Sozialarbeitern und Theologen sterbenskranken Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt zur Seite. Die Hospizarbeit beruht dabei auf vier Säulen.

  • Psycho-soziale Begleitung: Emotionale Unterstützung der Sterbenden und ihrer Angehörigen durch Zuwendung und Begleitung
  • Spirituelle Begleitung: am Lebensende stellt sich oft die Sinnfrage, Klärung letzter unerledigter Dinge
  • Palliative Medizin: gezielte Therapie und Symptomkontrolle von Schmerzen und anderen Beschwerden
  • Palliative Pflege: Spezielle pflegerische Maßnahmen sowie Beratung und Begleitung der Patienten und ihrer Angehörigen gehören dazu.