Archivierter Artikel vom 21.12.2011, 18:19 Uhr
Plus
Kreis Bad Kreuznach

Der Zivi-Notstand ist im Kreis Bad Kreuznach ausgeblieben

Bisher haben genau 32 Bundesfreiwilligendienstler in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen des Kreises Bad Kreuznach ihren Dienst angetreten. Das teilte das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben in Köln auf Anfrage des Oeffentlichen Anzeigers mit. „Das ist eine ordentliche Zahl,“ sagt Antje Mäder vom Bundesamt, in dem die Fäden des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) zusammenlaufen und das bislang für die Betreuung der Zivildienstleistenden zuständig war. Bundesweit gibt es laut Mäder derzeit mehr als 25 000 sogenannte Bufdis.

Lesezeit: 3 Minuten