Archivierter Artikel vom 26.04.2018, 23:45 Uhr
Plus
Bad Kreuznach

Der Streitfall Bosenheimer Straße

Der Ausbau des dritten und letzten Abschnitts der Bosenheimer Straße ab Riegelgrube soll im Spätsommer beginnen. Doch zwischen der Stadt und den Anliegern herrscht dicke Luft. Denn sie werden beim Ausbau zur Kasse gebeten. Vor allem ärgern sie sich über die Kosten für den geplanten Rad- und Fußweg auf beiden Straßenseiten und die Erneuerung des Abwasserkanals, die ihnen aufgebürdet werden. Diesen Unmut bekam die Verwaltung mit der Kreuznacher Baudezernentin Oberbürgermeisterin Heike Kaster-Meurer an der Spitze beim Anliegergespräch deutlich zu spüren. Etwa 25 Betroffene nahmen daran teil.

Von Harald Gebhardt Lesezeit: 3 Minuten