Plus
Bad Kreuznach/Region

Da waren's nur noch zwei: Neuer Volksbank-Vorstand Arens verabschiedet sich schon wieder

Die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück mit Hauptsitz in Bad Kreuznach zieht auch eine Notbremse – in bestem Einvernehmen, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Unter der Überschrift „Veränderungen im Vorstand“ wird erklärt: „Mit großem Bedauern teilen wir Ihnen mit, dass die Zusammenarbeit zwischen unserem Vorstandsmitglied Frank Arens und unserer Bank beendet wird. Die Trennung erfolgt im besten beiderseitigen Einvernehmen aufgrund divergierender Ansichten zur künftigen strategischen Ausrichtung unseres Instituts. Wir danken Herrn Arens für die geleistete Arbeit und die stets sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat und im Vorstandsteam. Für die Zukunft wünschen wir ihm gemeinsam alles erdenklich Gute und weiterhin viel Erfolg. Die Zukunftsfähigkeit und die Eigenständigkeit der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück ist weiterhin gewährleistet. Das bewährte Vorstandsduo Horst Weyand und Odo Steinmann wird die Bank leiten.“

Von Rainer Gräff Lesezeit: 2 Minuten