Plus

Buchvorstellung: Literarische Kunst rund um den Nonnenmord

Rüdiger Heins auf der Terrasse seines Hauses in Bingen, wo er gerne liest und arbeitet. Als Junge stand er im Heimatort Büdesheim oft bewundernd vor dem Geburtshaus Stefan Georges, hatte ein Faible für Mark Twain - und kam später über den Journalismus zum professionellen Schreiben. Foto: Rainer Gräff
Rüdiger Heins auf der Terrasse seines Hauses in Bingen, wo er gerne liest und arbeitet. Als Junge stand er im Heimatort Büdesheim oft bewundernd vor dem Geburtshaus Stefan Georges, hatte ein Faible für Mark Twain - und kam später über den Journalismus zum professionellen Schreiben. Foto: Rainer Gräff

Bingen/Bad Kreuznach – Ein Mörder, ein Opfer und ein Autor: Rüdiger Heins stellt seinen neuen Roman „In Schweigen gehüllt“ am Freitag in Bad KLreuznach und am Samstag in Bingen vor.

Lesezeit: 2 Minuten
Bingen/Bad Kreuznach - Es war ein Aufsehen erregender Kriminalfall im beschaulichen Dörfchen Sponsheim bei Bingen. Der Mord an einer betagten Nonne. Was mit der Aufklärung und der Hinrichtung des Neffen als Mörder endete, war Jahrzehnte später für den Schriftsteller Rüdiger Heins ein Anfang - der Anfang umfangreicher Recherche, des Hineindenken, ...