Archivierter Artikel vom 08.05.2019, 21:28 Uhr
Seesbach

Brennende Elektroschaltung löst Großeinsatz aus

In einer Kellerwohnung in der Seesbacher Soonwaldstraße hat es am Mittwochabend gebrannt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Aufgrund der unklaren Rauchentwicklung wurde die große Alarmierungskette gegen 18.30 Uhr in Gang gesetzt, 93 Feuerwehrleute aus acht Wehren waren anwesend, mit Polizei und Rettungsdienst waren circa 100 Kräfte am Einsatzort.

Rund 100 Einsatzkräfte waren am Mittwochabend in Seesbach an Ort und Stelle.
Rund 100 Einsatzkräfte waren am Mittwochabend in Seesbach an Ort und Stelle.
Foto: Sebastian Schmitt

Eine Elektroschaltung der Heizung war in Brand geraten. Der Hauseigentümer reagierte geistesgegenwärtig und löschte das Brandgut mithilfe eines Feuerlöschers und Decken. Die Feuerwehr hatte nur noch die Nachlöscharbeiten durchzuführen. Kreisfeuerwehrinspektor Werner Hofmann war an Ort und Stelle, genau wie zahlreiche Führungskräfte der beteiligten Wehren, unter anderem die beiden Wehrführer der VG Bad Sobernheim Volker Müller und Daniel Großarth, ebenso Eckhard Götz, Wehrleiter der VG Kirn-Land. Unter anderem kamen auch Einsatzkräfte aus Weitersborn und Simmertal. ri Foto: Sebastian Schmitt