Wöllstein

Brand in der JVA Rohrbach: Häftling kommt mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus

In der Justizvollzugsanstalt Rohrbach im rheinhessischen Wöllstein sind am Donnerstagmittag mehrere Personen verletzt worden. Eine Matratze hatte in einer Zelle gebrannt.

Lesezeit: 1 Minute

Thorsten Gerhardt

Thorsten Gerhardt

Thorsten Gerhardt

Thorsten Gerhardt

Thorsten Gerhardt

Kurz nach 14 Uhr ging eine Brandmeldung der JVA bei der Feuerwehr und der Polizei ein. Die Wehren aus der VG Wöllstein und aus Wörrstadt rückten mit zahlreichen Einsatzkräften aus, zudem gab es ein riesiges Aufgebot an Polizeikräften.

Angekommen in der JVA konnte Entwarnung gegeben werden. Die Matratze, die in einer Zelle gebrannt hatte, war bereits gelöscht worden. Der Insasse der betroffenen Zelle, ein 21-Jähriger, war verletzt worden und kam anschließend in einem Rettungswagen in ein Bad Kreuznacher Krankenhaus. Ein Rettungshubschrauber wurde ebenfalls hinzugerufen, wurde aber schließlich nicht benötigt.

Durch den Brand kam es zu einer stärkeren Rauchgasentwicklung, die sich auf den Flur ausweitete. Etwa 10 Bedienstete erlitten möglicherweise eine leichte Rauchvergiftung. Entgegen ersten Meldungen mussten keine anderen Insassen aus ihren Zellen verlegt werden. Die Ermittlungen laufen.