Plus
Bosenheim

Bosenheim feiert am 17. Juni: Neuer Rasen wird junge Fußballer in den TuS locken

Von Stefan Munzlinger
TuS-Chef Rolf Klingebiel und Pressewart Georg Beutel am Montagmorgen auf dem neuen Rasenplatz, der am Samstag eingeweiht wird – mit einem Spiel der vier- bis sechsjährigen Bambini um Fred Messer. Der Bosenheimer Kindergarten nutzt den Platz ab jetzt zweimal wöchentlich.  Foto: Stefan Munzlinger
TuS-Chef Rolf Klingebiel und Pressewart Georg Beutel am Montagmorgen auf dem neuen Rasenplatz, der am Samstag eingeweiht wird – mit einem Spiel der vier- bis sechsjährigen Bambini um Fred Messer. Der Bosenheimer Kindergarten nutzt den Platz ab jetzt zweimal wöchentlich. Foto: Stefan Munzlinger
Lesezeit: 2 Minuten

Freude im TuS Bosenheim über den neuen Rasenplatz: „Wie in Wembley“, findet Pressewart Georg Beutel (70), als er und Vorsitzender Rolf Klingebiel (75) gestern Morgen das Areal am weißen Stein betreten. Die Begeisterung, ja der Stolz sei den rührigen TuS'lern gegönnt.

Der Erfolg kommt nicht von alleine. Sie haben sich ins Zeug gelegt für ihren 1886 gegründeten und momentan 375 Mitglieder starken Verein; vor allem Rolf Klingebiel, einst Maschinenbau-Ingenieur, der den TuS seit April 2014 führt. „Wir sind etwas überaltert“, blickt er auf die Mitgliederstruktur – da musste der Vorstand handeln. ...