Plus
Kreis Bad Kreuznach

Beim versprochenen Testen herrscht vorwiegend Chaos

Von unseren Reportern
Claudia Krieger-Klein leitet die Kita „Naseweis“ in Schweppenhausen. Sie und ihr Team nehmen an dem kreisweiten Projekt teil, das Selbsttests in Kitas und Schulen ermöglicht.  Foto: Silke Bauer (Archiv)
Claudia Krieger-Klein leitet die Kita „Naseweis“ in Schweppenhausen. Sie und ihr Team nehmen an dem kreisweiten Projekt teil, das Selbsttests in Kitas und Schulen ermöglicht. Foto: Silke Bauer (Archiv)

Vom durch das Land versprochenen anlasslosen und kostenlosen Schnelltesten auf mögliche Corona-Infektionen war an den ersten Tagen nicht viel zu spüren. Verunsicherung, Verärgerung und Desinformation herrschten vor. Der Bad Kreuznacher Landrätin Bettina Dickes ist die Verstimmung anzuhören. „Ich bin ziemlich genervt“, sagt sie.

Lesezeit: 3 Minuten
Am Sonntagabend hatte sie nach mehreren Anfragen vom Landesamt für Jugend und Soziales erfahren, dass der Kreis seine eigene, pilothafte Teststrategie einzustellen habe. Gemeint war das anlasslose Testen in den Kindertagesstätten, um den Erziehungsteams Sicherheit für ihren Arbeitsalltag zu geben. Eigentlich wollte Dickes die Testung in Kreisregie auch auf die ...