Archivierter Artikel vom 08.08.2021, 06:00 Uhr
Plus
Bad Kreuznach

Bauprojekt im Hinterhof der Pall-Fabrik: Anwohner haben Widerspruch eingelegt – Fall vor Stadtrechtsausschuss

Früher war der Garten des Hauses von Michaela und Ferdinand Haag in der Planiger Straße ein Ort zum Runterkommen und Entspannen. Diese Zeiten sind vorbei. Inzwischen kriegen die beiden Herzrasen, wenn sie sich draußen aufhalten. Vor Wut. Der Grund: Der Filtrieranlagenhersteller Pall zieht dort seit April ein neues Gebäude hoch. Da es sich um ein sogenanntes Mischgebiet handelt, ist das rechtens. Im neuen Gebäude sollen eine Produktionsstätte sowie Büroräume untergebracht werden. Mit seinen elf Metern überragt es alle Häuser in der Nachbarschaft (wir berichteten). Die Haags fühlen sich wie eingemauert. Von den Erweiterungsplänen der Firma erfuhren sie und die anderen Anwohner erst am Tag des Baubeginns, als die Betonarbeiten losgingen: „Ich saß mit einer Freundin in der Küche, und plötzlich wackelte alles. Ich dachte, das ist ein Erdbeben“, erinnert sich Michaela Haag.

Von Silke Bauer Lesezeit: 3 Minuten