Archivierter Artikel vom 23.09.2020, 11:11 Uhr
Bingen

Autofahrer scherte zu früh ein: Pferd musste erlöst werden – Reiter schwer verletzt

Ein tragischer Unglücksfall ereignete sich am Dienstag um 20.10 Uhr in der Gaulsheimer Ortsstraße. Ein Reiter und eine Reiterin ritten hintereinander in Richtung Ockenheim (Kreisverkehr L 419). Der 47-jährige Fahrer eines Pkw fuhr links an der ersten, ebenfalls 47-jährigen Reiterin vorbei.

Beim Wiedereinscheren nahm er ein zweites berittenes Pferd wahr, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Reiter (49) des Pferdes wurde nach dem Aufprall rund fünf Meter weggeschleudert. Das Pferd wurde auf dem Fahrzeugdach 20 Meter mitgeschleift und fiel dann unter die Leitplanke am rechten Fahrbahnrand.

Für das schwerstverletzte Tier gab es keine Rettung mehr, es wurde vor Ort durch den Gnadenschuss eines Polizeibeamten erlöst. Der verletzte Reiter wurde in ein Krankenhaus gebracht, ebenso der leicht verletzte Pkw-Fahrer. Zur Ermittlung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen.