Archivierter Artikel vom 31.08.2020, 18:21 Uhr
Meisenheim

Auto-Crash bei Meisenheim: Der Grund war ein süßes Haustier

Seine Katze auf dem Beifahrersitz hat ein Autofahrer am Sonntag während der Fahrt im Meisenheimer Stadtgebiet festhalten wollen, wodurch er abgelenkt wurde und den Wagen gegen einen Gartenzaun am Straßenrand steuerte. Das Fahrzeug wurde dabei vorn rechts erheblich beschädigt. Es war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Katze ging es nach dem Aufprall am Sonntagnachmittag in der Straße „Am Stadtpark“ gut. Sie hatte vom Sitz in den Fußraum springen wollen, was der 46-jährige Tierfreund verhindern wollte – mit fatalen Folgen.

Weil er seine Katze daran hindern wollte, vom Beifahrersitz in den Fußraum zu springen, lenkte der Fahrer dieses Wagens in den Zaun in der Straße am Stadtpark. Der Schaden ist beträchtlich, der Pkw nicht mehr fahrbereit.  Foto: Polizei
Weil er seine Katze daran hindern wollte, vom Beifahrersitz in den Fußraum zu springen, lenkte der Fahrer dieses Wagens in den Zaun in der Straße am Stadtpark. Der Schaden ist beträchtlich, der Pkw nicht mehr fahrbereit.
Foto: Polizei

Die Polizei empfiehlt aus diesem Anlass, auch mitfahrende Tiere zu ihrem eigenen Schutz zu sichern. Alle übrigen Insassen sowie das Kraftfahrzeug profitierten – wie das negative Beispiel belege – ebenfalls von der Vorsichtsmaßnahme.