Archivierter Artikel vom 29.06.2020, 16:55 Uhr
Plus
Bad Kreuznach

Auch in der Monokultur Artenvielfalt fördern: Neuer Ansatz zur Weinbergsbegrünung vermeidet eine Wasser- und Nährstoffkonkurrenz

In Sachen Biodiversität im Weinberg ist derzeit einiges in Bewegung bei den Winzern. Der Oeffentliche Anzeiger berichtete vor einigen Wochen über das Projekt Ambito, das die Artenvielfalt in der Weinbergslandschaft fördern will. Das Projekt hat auch an der Nahe drei Teilnehmer, und darüber hinaus gibt es etliche Winzer wie Laura Weber aus Monzingen oder Harald Kiltz aus Gutenberg, die sich in eigenen Projekten und Versuchen mit der Frage beschäftigen, wie die Sonderkultur Wein ökologisch aufgewertet werden kann.

Von Christine Jäckel Lesezeit: 3 Minuten