Archivierter Artikel vom 15.04.2021, 13:26 Uhr

Ab 19. April in Bad Sobernheim: 719 Zweitimpfungen mit Astrazeneca – Keine Terminverschiebungen

Kreis Bad Kreuznach. 719 reguläre Zweitimpftermine mit dem Vakzine von Astrazeneca stehen ab kommendem Montag, 19. April, im Landesimpfzentrum Bad Sobernheim an.

Wegen des Stopps für unter 60-Jährige mit Astrazeneca sind viele Menschen verunsichert. Die Kreisverwaltung erklärt: Rund 90 Prozent der 719 Zweitimpftermine sind mit Menschen unter 60 Jahren belegt. Nachdem zwischenzeitlich Unklarheit herrschte, wie sich der Stopp des Impfstoffs auf die Zweitimpfungen für Personen unter 60 Jahren auswirkt, wurde fixiert, wie damit umgegangen wird. Demnach bleiben die Zweitimpftermine bestehen, eine Verschiebung wird es nicht geben. Einzig der Impfstoff für die Personen unter 60 Jahren kann sich ändern.

Prinzipiell ist vorgesehen, dass die Zweitimpfung bei unter 60-jährigen mit einem mRNA-Impfstoff – also Biontech oder Moderna – gegeben wird. Personen unter 60, die ihre Zweitimpfung aber ebenfalls mit Astrazeneca erhalten möchten, könne sich dieses Vakzine verabreichen lassen. Für Menschen ab 60 Jahren, die nach der Erstimpfung mit Astrazeneca zur Zweitimpfung kommen, wird generell wieder Astrazeneca verimpft, so die Leitung des Impfzentrums.