Archivierter Artikel vom 28.09.2010, 19:49 Uhr
Mainz

175 Jahre „Gut für die Region“ – Sparkasse Rhein-Nahe feiert Jubiläum

Rund 100 geladene Gäste feierten am Dienstagabend gut gelaunt im Schloss Waldthausen in Mainz-Budenheim das 175-jährige Bestehen der Sparkasse Rhein-Nahe mit Sitz in Bad Kreuznach.

Das Jubiläum beurkundet: von links Roland Bott (IHK-Vizepräsident), Achim Both (Vorstandsmitglied der Sparkasse Rhein-Nahe), Claus Schick (Landrat Kreis Mainz-Bingen), Karl-Peter Schackmann-Fallis, Peter Scholten (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Rhein-Nahe), Andreas Peters (stellvertretender Vorstandsvorsitzender) und Hans Otto Streuber.
Das Jubiläum beurkundet: von links Roland Bott (IHK-Vizepräsident), Achim Both (Vorstandsmitglied der Sparkasse Rhein-Nahe), Claus Schick (Landrat Kreis Mainz-Bingen), Karl-Peter Schackmann-Fallis, Peter Scholten (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Rhein-Nahe), Andreas Peters (stellvertretender Vorstandsvorsitzender) und Hans Otto Streuber.
Foto: klaus schmelzeisen

Mainz – Rund 100 geladene Gäste feierten am Dienstagabend gut gelaunt im Schloss Waldthausen in Mainz-Budenheim das 175-jährige Bestehen der Sparkasse Rhein-Nahe mit Sitz in Bad Kreuznach.

Gut für die Region – unter diesem Motto stand der Festakt, in dem die Entwicklung von der ersten „Spar- und Leihkasse“ 1835 bis heute beleuchtet wurde. Die Festrede hielt Karl-Peter Schackmann-Fallis, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes.
Hans Otto Streuber, der Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Rheinland-Pfalz, zollte dem Institut in seinem Beitrag Respekt für den seit der Gründung dauerhaften Erfolg im Wettbewerb. „In Deutschland können das nur wenige Unternehmen für sich in Anspruch nehmen“, sagte Streuber. (sj/gst)