Archivierter Artikel vom 11.09.2019, 13:41 Uhr
Kreis Birkenfeld

Zweistündige Stippvisite: Bundespräsident Steinmeier besucht den Nationalpark

Höchster Besuch im Nationalpark Hunsrück-Hochwald: Das deutsche Staatsoberhaupt, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD), hat sich für Mittwoch, 18. September, zusammen mit Diplomaten aus aller Welt zu einer circa zweistündigen Stippvisite im 2015 eröffneten Schutzgebiet angesagt.

Frank-Walter Steinmeier
Frank-Walter Steinmeier

Das teilt die rheinland-pfälzische Staatskanzlei mit. Am Vormittag wird die insgesamt rund 180-köpfige Delegation, die von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) begleitet wird, zunächst im Hunsrückhaus am Erbeskopf erwartet. Danach ist eine Rundfahrt durch den Nationalpark mit Halt an der Windklangskulptur auf dem Gipfel des höchsten Bergs in Rheinland-Pfalz geplant. Anschließend wird der Tross um Steinmeier auch einen kleinen Spaziergang über den barrierefreien Wandersteg im Ochsenbruch, einem Hangmoor im Börfinker Ortsteil Thranenweier (Verbandsgemeinde Birkenfeld), unternehmen. Im weiteren Tagesverlauf werden Steinmeier und die Missionschefs des Diplomatischen Korps und der in Deutschland vertretenen internationalen Organisationen an die Mosel fahren. Dort steht unter anderem eine Schifffahrt von Traben-Trarbach nach Bernkastel-Kues auf dem Programm. ax