Zwangspause in der Rettungsschwimmerausbildung ist vorbei

Damit das Badevergnügen im Baumholderer Stadtweiher auch ein Vergnügen bleibt, stellt die DLRG einen Wachdienst am Weiher. Eine Zwangspause in der praktischen Ausbildung "hat uns ein wenig ins Hintertreffen gebracht“, sagt DLRG-Geschäftsführer und Leiter Einsatz, Günter Heinz.

Damit das Badevergnügen im Baumholderer Stadtweiher auch ein Vergnügen bleibt, stellt die DLRG einen Wachdienst am Weiher. Eine Zwangspause in der praktischen Ausbildung "hat uns ein wenig ins Hintertreffen gebracht“, sagt DLRG-Geschäftsführer und Leiter Einsatz, Günter Heinz.

Die DLRG konnte seit Jahresbeginn das US-Schwimmbad nicht für die praktischen Übungseinheiten nutzen. Zwar liegt der Vertrag, der im Rahmen der Neuregelung der Zugangsbestimmungen für den US-Bereich überprüft wurde, inzwischen vor und die DRLGler können ab dem kommenden Sonntag wieder im US-Bereich trainieren, doch muss Heinz in diesem Jahr mit weniger Rettern als sonst den Dienst aufrecht erhalten.

Lesen Sie mehr am Mittwoch in der Nahe-Zeitung