Archivierter Artikel vom 28.05.2020, 16:28 Uhr
Hunsrück-Hochwald

Zwangspause im Nationalpark ist vorbei: Ab Sonntag gibt es wieder Führungen für Besucher

Viele haben in Corona-Zeiten neben den Traumschleifen auch den Nationalpark als willkommene Fluchtmöglichkeit neu für sich entdeckt. Jetzt beginnen nach rund zweimonatiger Zwangspause auch die Führungen wieder. Am Sonntag geht es an der Wildenburg mit zwei Angeboten von zertifizierten Nationalparkführern los. Am Freitag, 5. Juni, gibt es dann auch wieder eine Rangertour. Die führenden Kommunalpolitiker des Kreises Birkenfeld hatten als Vorreiter in Rheinland-Pfalz in einem Schreiben an Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler bereits Ende April für eine behutsame Öffnung des Premiumschutzgebietes geworben. Sie konnten zwar nicht erreichen, dass sie früher als andere zum Zug kommen, haben sich aber mit ihrem Gesundheits- und Hygienekonzept und den darin enthaltenen Standards immerhin einen kleinen Vorsprung verschafft. „Alle anderen sind mit den gleichen Problemen konfrontiert, die wir bereits gelöst haben“, betont Harald Egidi, der Chef des Nationalparkamtes.

Kurt Knaudt Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net