Archivierter Artikel vom 22.05.2011, 11:54 Uhr
Plus
Idar-Oberstein

Ymos: Produktion läuft trotz Insolvenz ohne Probleme weiter

Die Ymos-Gruppe hat gute Chancen, nach den Turbulenzen von Anfang 2000 auch ihre zweite bedrohliche Situation zu überstehen. „Die Produktion läuft ohne Probleme. Lieferanten, Kunden und die Beschäftigten ziehen voll mit“, beschrieb der vorläufige Insolvenzverwalter aus Idar-Oberstein, Tobias Laub, auf Anfrage der Nahe-Zeitung die Situation bei dem Automobilzulieferer, dessen fünf Firmen Anfang Mai beim Amtsgericht Idar-Oberstein Insolvenzantrag wegen drohender Zahlungsunfähigkeit gestellt hatten.Die Aufregung bei der Belegschaft aufgrund dieser niederschmetternden Nachricht habe sich inzwischen wieder etwas gelegt – „auch wenn alle natürlich wissen wollen, wie es weiter geht“, berichtet Tobias Laub. Zur Beruhigung hat sicherlich auch beigetragen, dass er wegen der guten Auftragslage zusätzlich zum Stammpersonal sogar einzelne Mitarbeiter von Leiharbeitsfirmen fest übernommen hat. „Der Betrieb steht gut da“, lautet sein Zwischenfazit. Auch gebe es einige Interessenten für das Unternehmen.

Lesezeit: 1 Minuten