Archivierter Artikel vom 15.01.2012, 18:27 Uhr
Plus
Hattgenstein

Wohnhausbrand in Hattgenstein: Hoher Schaden, aber niemand verletzt

Nicht wie am Sonntag vermutet die Küche, sondern die Zwischendecke eines freistehenden Zweifamilienhauses am Ortsrand von Hattgenstein war der „Ausbruchsort“ jenes Brandes, der am Sonntag die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Birkenfeld in Atem hielt (die NZ berichtete). Nach Untersuchungen der Kripo Idar-Oberstein am Montag war ein technischer Defekt in einer stromführenden Leitung die Brandursache. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 100 000 Euro. Verletzt wurde– auch dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr – niemand. Rund 100 Feuerwehrleute aus der ganzen Verbandsgemeinde waren nach der Alarmierung kurz vor 16 Uhr im Einsatz und konnten mittels der neuen Drehleiter die Flammen recht schnell unter Kontrolle bringen. sc

Lesezeit: 1 Minuten