Archivierter Artikel vom 11.04.2017, 15:29 Uhr
Plus
Kreis Birkenfeld

Wissenschaft im Wald: Rotwild mit Halsband

Es ist ein Unterfangen mit allerlei Unwägbarkeiten: Im Auftrag des rheinland-pfälzischen Umweltministeriums soll die Forschungsgruppe für Wildökologie vom Forschungsinstitut für Waldökologie und Forstwirtschaft in Trippstadt das Sozialverhalten von frei lebendem Rotwild untersuchen. Als Terrain für das Experiment wurde der Nationalpark Hunsrück-Hochwald auserkoren. Im Herbst sollen die ersten Jung- und Muttertiere mit Funkhalsbändern zur Überwachung ausgestattet werden – doch es gibt einige nicht kalkulierbare Faktoren.

Von Peter Bleyer Lesezeit: 3 Minuten