Archivierter Artikel vom 27.05.2021, 10:14 Uhr
Plus
Baumholder

Westrichhalle: Plan für Neubau vorgestellt

Mit einem einstimmigen Grundsatzbeschluss machte der Bauausschuss der Stadt Baumholder in seiner Sitzung klar, dass er im Falle der maroden Westrichhalle einen Neubau favorisiere – statt einer Sanierung des alten Gebäudes. Diese Abstimmung ist allerdings nur ein Signal in Richtung Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD). Denn diese entscheidet nach verschiedenen Prüfungsschritten, welche Option die wirtschaftlichere ist – nur so gibt es die 90-prozentige Förderung. In der Brühlhalle wurde den Ausschussmitgliedern am Dienstag schon mal die grobe Planung für eine neue Halle vorgestellt. Wie die NZ bereits berichtete, soll das neue Gebäude direkt neben der Westrichhalle auf den Tennisplätzen errichtet werden. Der zuständige Architekt erklärte nun, dass man mit einer Industriebauweise Geld sparen wolle – was schlussendlich beim Urteil der ADD ausschlaggebend sein könne. In der zweigeschossigen Halle selbst sind neben zwei wettbewerbstauglichen Spielflächen, die durch einen Vorhang voneinander abtrennbar sind, ein großes Foyer, Sanitäranlagen, Umkleiden (natürlich auch behindertengerecht), Geräte- und Abstellräume sowie ein Technikraum geplant.

Von Peter Bleyer Lesezeit: 2 Minuten