Archivierter Artikel vom 13.04.2010, 11:21 Uhr

Wertloses Pfand hinterlassen

Ein Autofahrer betankte am Mitte März an einer Tankstelle in Baumholder seinen Wagen. Da er den Betrag in Höhe von rund 40 Euro nicht bezahlen konnte, hinterlegte er ein Handy als Pfand.

Ein Autofahrer betankte am Mitte März an einer Tankstelle in Baumholder seinen Wagen. Da er den Betrag in Höhe von rund 40 Euro nicht bezahlen konnte, hinterlegte er ein Handy als Pfand und versprach dem Tankstellenbesitzer, am nächsten Tag den fälligen Betrag zu bezahlen. Dass es sich bei dem hinterlegten Handy um ein wertloses Billigprodukt handelt, stellte der Tankstellenbesitzer erst später fest.