Archivierter Artikel vom 30.07.2020, 08:45 Uhr
Plus
Kreis Birkenfeld

Welt-Ranger-Day: Sie erfassen und schützen seltene Tiere und Pflanzen – und begeben sich selbst in Gefahr

Weltweit setzen sich Rangerinnen und Ranger tagtäglich mit hohem Engagement für den Schutz der biologischen Vielfalt und die Bewahrung unserer Naturschätze in den Schutzgebieten der Erde ein. Auch die Ranger im Nationalpark Hunsrück-Hochwald verstehen sich dabei in erster Linie als Mittler zwischen Mensch und Natur. Sie stehen in Kontakt und im Austausch mit Besuchern und Landnutzern, sie klären auf und vermitteln, wenn es Konflikte zwischen den Nutzern gibt. Die beiden Organisationen IRF und TTGLF haben deshalb 2007 den World Ranger Day ausgerufen, der in jedem Jahr am 31. Juli mit zahlreichen Aktionen gefeiert wird.

Lesezeit: 2 Minuten