Birkenfeld/Hoppstädten-Weiersbach

Weiterer Fund von Sprengstoff bei Birkenfeld: Bundesstraße 41 ist erneut gesperrt

Erneut gesperrt war die Bundesstraße 41 am Abend des ersten Weihnachtsfeiertags zwischen Birkenfeld und dem Autobahnanschluss bei Hoppstädten-Weiersbach.

Lesezeit: 1 Minute
Am Sonntagabend war die B41 bei Birkenfeld wegen eines Sprengstofffunds gesperrt.
Am Sonntagabend war die B41 bei Birkenfeld wegen eines Sprengstofffunds gesperrt.
Foto: Guido Turina

Grund ist nach Angaben der Polizei der Fund einer weiteren Tasche mit Sprengstoff, der höchst wahrscheinlich mit der versuchten Sprengung eines Geldautomaten in der Nacht zum Heiligabend zusammenhängt.

Spezialisten haben die Ladung bereits entschärft, die Polizei warnt Bürger aber eindringlich davor, ähnliche Funde in irgendeiner Form zu berühren. Stattdessen sollte umgehend die Polizei benachrichtigt werden. Derzeit wird die Strecke noch weiter nach potenziell gefährlichen Gegenständen abgesucht.

Gesucht werden auch nach wie vor Zeugen, die Hinweise zu der dunklen Audi-Limousine geben können, deren Flucht die Aufmerksamkeit der Polizei in der Nacht zum Heiligabend ursprünglich geweckt hatte. Möglicherweise könnte diese im Bereich des Wasgau-Marktes oder in der Innenstadt von Birkenfeld aufgefallen sein. Vom Kennzeichen ist nur die Stadt- beziehungsweise Kreiskennung GEL- oder GER- bekannt.

Insbesondere bittet die Polizei die Fahrerin oder den Fahrer des Pkw, dem im Kreisel Schneewiesenstraße/Friedrich-August-Straße die Vorfahrt genommen wurde, sich zu melden. Auch andere Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Flucht-Pkw gefährdet oder hierdurch auf ihn aufmerksam wurden, bittet die Polizei um Kontaktaufnahme.

Kann jemand Hinweise zu der hinterlassenen Sporttasche geben, die möglicherweise aus dem fahrenden Audi geworfen wurde? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Birkenfeld unter der Telefonnummer 06782/9910 entgegen. red