Archivierter Artikel vom 19.12.2017, 15:08 Uhr
Plus
Herrstein

Weber stimmt gegen die Verwaltung

Knapper hätte die Entscheidung kaum ausfallen können: Der VG-Rat Herrstein hat sich mehrheitlich dazu entschlossen, in den Jahren 2019 und 2020 keinen – wie von der Verwaltung vorgeschlagen – Normalstrom, sondern künftig den etwas teureren Ökostrom, also 100-prozentigen Strom aus erneuerbaren Energien, zu beziehen. Zehn zu zehn lautete das Stimmenverhältnis, bevor Bürgermeister Uwe Weber sein Handzeichen gab.

Von Andreas Nitsch Lesezeit: 2 Minuten