Kirschweiler/Herborn

Vorfall zwischen Kirschweiler und Herborn: Auto hinterlässt Hunderte Meter lange Ölspur

Wahrscheinlich in der Nacht zum Sonntag war ein bislang noch unbekannter Fahrzeugführer auf einem Waldweg vom Kirschweilerer Wohngebiet „Auf der Lüh“ in Fahrtrichtung Herborn unterwegs. Dabei riss circa 1,5 Kilometer vor Herborn, vermutlich beim Durchfahren eines Schlagloches, die Ölwanne seines Wagens, sodass er in der Folge eine mehrere Hundert Meter lange Ölspur hinterließ. Das teilt die Idar-Obersteiner Polizei mit.

Foto: dpa

Ihr wurde der Vorfall am Sonntag um 10.15 Uhr von einem Spaziergänger gemeldet. Die alarmierte Freiiwillige Feuerwehr Herborn musste nach ihrem Eintreffen die Ölspur abbinden. Die Einsatzkräfte errichteten zudem an einem kleinen Bachlauf eine provisorische Ölsperre. Die hinzugezogene Untere Wasserbehörde der Kreisverwaltung wird in ihrer Zuständigkeit weitere Maßnahmen veranlassen, so die Polizei.

Nach Auskunft der Beamten besteht möglicherweise ein Zusammenhang mit einer am selben Morgen gemachten Meldung. Spaziergänger hatten von einem im Frontbereich stark beschädigten blauen VW Passat berichtet, der ohne Kennzeichen auf dem Schotterparkplatz des Tennisheims in Herborn gestanden habe. Beim Eintreffen der Polizei war das Auto jedoch nicht mehr vor Ort.

  • Die Polizeiinspektion Idar- Oberstein bittet unter Tel. 06781/5610 um Hinweise und fragt: „Wer kann Angaben zu dem geschilderten Sachverhalt beziehungsweise zum Verbleib des VW Passat oder dessen Fahrer machen?“