Archivierter Artikel vom 16.02.2018, 15:11 Uhr
Plus
Baumholder/Saarbrücken

Von der Fußballerin zur Fotografin: „Ankas“ Platz ist jetzt hinter der Kamera

Den allermeisten Baumholderern ist Ann-Katrin Schinkel wohl als Ausnahmefußballerin im Gedächtnis geblieben. Kein Wunder, immerhin legte sie eine beachtliche Laufbahn hin: Vom VfR ging es für sie 2006 direkt in die Zweite Bundesliga zum FC Saarbrücken, mit dem sie in die Erste Liga aufstieg, ehe sie 2011 für ein halbes Jahr zu Lokomotive Leipzig wechselte. Nachdem es sie 2012 zum saarländischen Regionalligisten FC Bardenbach gezogen hatte, beendete sie ihre Fußballkarriere 2013 vorzeitig – nicht zuletzt wegen wiederholter Knieverletzungen. Doch hinter diesem Schlussstrich wartete etwas Neues. Durch die hinzugewonnene Zeit konnte sich „Anka“ einer anderen Passion widmen – dem Fotografieren.

Von Peter Bleyer Lesezeit: 5 Minuten