Archivierter Artikel vom 20.03.2020, 11:04 Uhr
Idar-Oberstein

Volksbank schließt Servicebereiche, Kreissparkasse schränkt Öffnungszeiten ein

Die Volksbank Hunsrück-Nahe schließt ab Montag aus Sicherheitsgründen sämtliche Filialen und den Mitarbeiter-Service-Bereich auch der Hauptstelle in Idar-Oberstein, der Zugang zu den Überweisungs- und Bargeldautomaten bleibt gewährleistet.

Von Auch bei der Raiffeisenbank Nahe

Ziel ist es, den persönlichen Kontakt auf das Nötigste zu begrenzen. Der Voba-Vorstand, Frank Schäfer und Erik Gregori, hat am Freitagmorgen Kunden und Belegschaft per Rundschreiben und Aushang informiert: „Die Ausbreitung des Corona-Virus lässt sich nur mit weitreichenden und gemeinsamen Maßnahmen verlangsamen. Sie können sicher sein: die Bargeldversorgung und der Zahlungsverkehr bleiben unverändert sicher erhalten.“

Überweisungen können weiterhin im Online-Banking, über die Volksbank-App oder unser Kundenservice-Center vornehmen. Die im Servicebereich aufgestellten Briefkästen, in die handschriftlich ausgefüllte Formulare eingeworfen können, werden täglich geleert. Für Beratungen stehen Volksbank-Mitarbeiter telefonisch zur Verfügung. Per Mail ist die Regionalbank unter info@volksbank-hunsrueck-nahe.de zu erreichen. Der Zugang zu den Wertschließfächern ist nach Absprache ebenso gewährleistet. Nach telefonischer Absprache unter Tel. 06761/833-0 oder 06781/6021-0 können im Einzelfall notwendige Termine vereinbart werden.

Die Kreissparkasse Birkenfeld hält dagegen (Stand Freitagmittag) weiterhin sämtliche Standorte geöffnet, allerdings mit reduzierten Servicezeiten: „Ab Montag, 23. März, wird in allen Filialstandorten für unsere Kunden das gewohnte Service- und Finanzdienstleistungsangebot von 9 bis 13 Uhr anbieten“, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung. Beratungstermine sind aber nach Vereinbarung auch weiterhin in dringenden Fällen möglich. „Auch für unsere Firmen- und Gewerbekunden stehen die ihnen bekannten Ansprechpartner wie gewohnt zur Verfügung“, sagt der KSK-Vorstand.

„Wir empfehlen unseren Kunden ganz besonders jetzt in der Zeit, in der soziale Kontakte auf ein Minimum begrenzt werden sollen, die Nutzung von mobilen Angeboten, wie beispielsweise das Online-Banking, kontaktloses Zahlen oder unsere Direktfiliale. Diese erreichen Sie ganz bequem unter Tel. 06781/6010.

Sollten Schließungen einzelner Filialstandorte notwendig werden, geht es ausschließlich um eine Neugruppierung unserer Mitarbeiterteams oder um das Befolgen der Empfehlungen und Anweisungen der örtlichen Behörden zum Gesundheitsschutz.“

Auch bei der Raiffeisenbank Nahe in Fischbach ist ein deutlicher Rückgang der Besucherfrequenz zu verzeichnen. Dennoch haben die Vorstände Jörg Wagner und Markus Hofmann (Stand Freitagmittag) noch keine weiteren Reglementierungen in die Wege geleitet: Die Öffnungszeiten bleiben bestehen, bis es andersweitige ordnungspolitische Anordnungen gibt. Aber: „Derzeit ist alles im Fluss, wer weiß, ob das sich das nicht nächste Woche schon ändert“, so Wagner. Die kleine Regionalbank sei vorbereitet: Ein Drittel des Teams könne ohne Probleme ins Homeoffice wechseln. sc