Archivierter Artikel vom 20.12.2019, 16:25 Uhr
Bad Kreuznach

Verteidiger krank: Doch noch kein Urteil im Fall des Tötungsdelikts in Göttschied

Alle Beteiligten waren darauf vorbereitet, dass die 1. Strafkammer des Landgerichts Bad Kreuznach gestern das Urteil gegen den 31-Jährigen sprechen würde, der im Juni im Wahn seine Mutter und einen Nachbarn im Idar-Obersteiner Stadtteil Göttschied erstochen hatte. Doch am frühen Morgen meldete sich sein Verteidiger Torsten Vogt krank. So blieb dem Gericht nur, einen Ausweichtermin festzulegen: Jetzt sollen am Dienstag, 7. Januar, ab 9 Uhr die Plädoyers gehalten und das Urteil gefällt werden.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net