Archivierter Artikel vom 06.03.2016, 16:44 Uhr

Unfälle auf schneeglatten Straßen enden glimpflich

Mit einem Seufzen werden die Beamten der Polizeiinspektionen im Kreis am Freitagabend gen Himmel geblickt haben – der erneute Wintereinbruch bescherte ihnen jede Menge Arbeit.

Auf der Panzerstraße zwischen dem Rilchenberg und der B 41 sowie in Kirschweiler, Mackenrodt und Bundenbach gerieten Fahrzeuge auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern. Unfälle mit Sachschäden waren die Folge. Auf der L 162 zwischen Sensweiler und Bruchweiler kam ein Lastwagen ins Rutschen, ein entgegenkommender Transporter musste ausweichen und prallte gegen die Leitplanken. Schlimmer erwischte es einen 53-jährigen Lkw-Fahrer der auf der K 66 zwischen Hottenbach und Rhaunen eine Engstelle zwischen zwei liegen gebliebenen Fahrzeugen passieren wollte. Dabei kam der Lastwagen ins Schleudern und rutschte eine Böschung hinunter. Glücklichweise konnte sich der Fahrer unverletzt befreien. Freude kam hingegen bei den Wintersportfans auf – zumindest bei denen, die ihre Skiausrüstung noch nicht weggepackt hatten: Auf dem Erbeskopf liefen am Samstag und Sonntag wieder die Lifte. Ob noch Skifahren und Rodeln möglich sind, erfährt man auf www.ute24.com.