Archivierter Artikel vom 28.09.2013, 05:49 Uhr
Plus
Kirschweiler

Umweltcampus kann Verwaltungssitz werden

Sie habe bei der Anfahrt nach Kirschweiler ein Schild gesehen, das unterstreiche, wie wichtig die Unterstützung der Region sei, sagte Umweltministerin Ulrike Höfken bei der Präsentation des Nationalparkkonzepts in Kirschweiler (die NZ berichtete) – nein, keine der Tafeln pro oder contra Nationalpark war gemeint: „16 Euro der Quadratmeter Bauland“. Bundesweit seien 35 Euro der Durchschnitt, in den Ballungsgebieten sind es weit über 100. Das allein zeigt das Problem der Region: Abwanderung, Überalterung, Wertverlust. Das vorliegende Nationalparkkonzept diene nicht nur dem Naturschutz, sondern auch der „wertschöpfenden Regionalentwicklung“ – und der Stärkung des Wir-Gefühls, der Identitätsbildung.

Lesezeit: 3 Minuten
+ 105 weitere Artikel zum Thema