Plus
Kreis Birkenfeld

Umstrittene Inzidenzberechnung: Noch immer fließen zu wenige US-Amerikaner ein

Von Stefan Conradt
US-Base Baumholder Foto: Reiner Drumm
US-Base Baumholder Foto: Reiner Drumm

Auf Nachfrage von Bernhard Zwetsch (FDP) erläuterte Landrat Matthias Schneider noch einmal das Problem mit den US-Soldaten bei der Berechnung der Sieben-Tages-Inzidenz des Nationalparklandkreises. Nach wie vor sei es so, dass die gemeldeten Infektionen auf der Base in Baumholder voll in die Berechnung einfließen, während die tatsächliche Zahl der im Westrich stationierten Amerikaner (laut Schneider derzeit rund 8500) nicht gewertet wird.

Lesezeit: 1 Minute
Tatsächlich werden bei der offiziellen Inzidenzberechnung des Landesuntersuchungsamts (LUA) lediglich jene 2400 Army-Angehörigen berücksichtigt, die offiziell in der Statistik (Stichwort: Landesfinanzausgleich) geführt werden. Das führt unterm Strich zu verfälscht hohen Inzidenzzahlen. Die Kreisverwaltung habe ebenso wie der Kreis Kaiserslautern, der das gleiche Problem hat, die Landesregierung auf diesen Missstand hingewiesen ...