Plus
Kreis Birkenfeld

Umfrage im Landkreis Birkenfeld: Neues Gesetz trifft Apotheken hart

Von Vera Müller
Apotheke
Apotheken sind durch das im Bundestag verabschiedete GKV-Finanzstabilisierungsgesetz Karl Lauterbachs, die Abgabe für rezeptpflichtige Medikamente an die Krankenkassen ab 2023 zu erhöhen, in ihrer Existenz bedroht. Foto: Hauke-Christian Dittrich/DPA
Lesezeit: 3 Minuten

Geht es angesichts der Pläne der Bundesregierung auch für viele Apotheken im Nationalparkkreis um die Existenz, wie es die CDU-Bundestagsabgeordnete Julia Klöckner formuliert? Achim Nauert will das nicht ausschließen. Eine akute Gefahr für seinen eigenen Betrieb befürchtet er zwar nicht, „aber es wird auch uns hart treffen“, sagt der Inhaber der Hirsch-Apotheke in Birkenfeld zum GKV-Finanzstabilisierungsgesetz.

Dieses nun im Bundestag beschlossene Gesetz sieht vor, dass der Kassenabschlag, den die Apotheken den Krankenkassen pro abgegebener rezeptpflichtiger Packung gewähren, von derzeit 1,77 Euro auf 2 Euro in den Jahren 2023 und 2024 ansteigen wird. Faktisch bedeutet das für die Apotheken eine Honorarkürzung. Wie groß seine finanziellen Einbußen sein werden, ...