Plus
Kreis Birkenfeld

Um 11 Uhr schrillen heute die Sirenen – aber nur dort, wo es welche gibt

Beim deutschlandweiten Warntag am 8. Dezember werden die Bürger auch in Koblenz erstmals über die neue „Cell-Broadcast-Technik“ über das Mobiltelefon per SMS gewarnt. Foto: Stadt Koblenz/Egenolf
Beim deutschlandweiten Warntag am 8. Dezember werden die Bürger auch in Koblenz erstmals über die neue „Cell-Broadcast-Technik“ über das Mobiltelefon per SMS gewarnt. Foto: Stadt Koblenz/Egenolf
Lesezeit: 1 Minute

Am heutigen Donnerstag, 8. Dezember, findet der bundesweite Warntag statt. Um 11 Uhr erprobt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) verschiedene Warnmittel. Bundesweit werden von zentraler Stelle alle Warnmittel aktiviert, die an das sogenannte Modulare Warnsystem des Bundes (MoWas) angeschlossen sind. Beispielsweise wird der Warntext auch an Radio- und Fernsehsender sowie an Warn-Apps geschickt.

Für den Landkreis Birkenfeld besteht derzeit nicht die Möglichkeit, Sirenen digital anzusteuern, sodass die für Warnung und Entwarnung vorgesehenen Tonfolgen derzeit noch nicht aus der Ferne ausgelöst werden können. Aus diesem Grund werden im Landkreis am Warntag die Sirenen still bleiben. Der Landkreis plant in Zusammenarbeit mit den Verbandsgemeinden und ...