Plus
Kempfeld

Überraschender Fund: Steinbachtalsperre beherbergt seltenen „Hunsrück-Hummer“

Die Steinbachtalsperre liefert nicht nur bestes Trinkwasser, sondern sie beherbergt auch eine ganz seltene Art: Es handelt sich dabei um den Edelkrebs (lateinisch: Astacus astacus), der auf der Roten Liste der bedrohten Arten in der obersten Kategorie geführt wird. Entdeckt haben ihn – eher per Zufall – Prof. Dr. Stefan Stoll und Wolfram Remmers vom Umwelt-Campus Birkenfeld, die für den Wasserzweckverband des Kreises Birkenfeld das Wasser der Talsperre monitoren.

Von Kurt Knaudt
Lesezeit: 2 Minuten
Sie haben, wie Stoll jüngst im Werksausschuss berichtete, sechs Exemplare gefunden, die es im Hunsrück nach allen Erkenntnissen sonst nirgendwo mehr gibt. Den Garaus gemacht hat dem Edelkrebs vielerorts der Signalkrebs, eine invasive Art aus Nordamerika. Er überträgt die Krebspest, die ihm selbst, anders als dem Edelkrebs, kaum etwas anhaben ...