Homburg/Kreis Birkenfeld

Überhastete Flucht mit gestohlenem BIR-Kennzeichen

In den frühen Morgenstunden des vergangenen Freitags (24. September) haben Unbekannte einen Geldautomaten in einer Filiale der Deutschen Bank in der Homburger Talstraße gesprengt. Nun sucht die Polizei Zeugen, die zur tatrelevanten Zeit Beobachtungen gemacht haben oder etwas zum Fluchtfahrzeug sagen können.

Rettungswagen mit Blaulicht
Symbol
Foto: Patrick Seeger/dpa

Nach derzeitigem Ermittlungsstand betraten gegen 5 Uhr zwei Maskierte den frei zugänglichen Servicebereich der Bankfiliale. Ein bis zwei weitere Täter hielten sich vor der Filiale und am Fluchtfahrzeug auf. Zeugen beschrieben die Personen als schlank, circa 1,80 Meter groß und dunkel gekleidet. Trotz Sicherheitsvorkehrungen der Bank gelang es den Tätern, einen Geldautomaten aufzusprengen und einen zweiten zu beschädigen.

Nach der Tat flüchteten die Personen ohne Beute in einem laut Polizei „hoch motorisierten dunklen BMW“. Zeugen konnten am Fahrzeug die Kreiskennung „BIR-“ (für Birkenfeld) ablesen. Der Fluchtweg verlief nach derzeitigem Kenntnisstand vermutlich über die B 423 an der Autobahnauffahrt Bexbach auf die A 6 in Richtung Kaiserslautern und am Autobahnkreuz Landstuhl auf die A 62 in Fahrtrichtung Trier.

Gegen 5.20 Uhr passierte das Fahrzeug mit sehr hoher Geschwindigkeit ein Polizeifahrzeug der Polizei Kusel auf der A 62 bei Konken. Im Rahmen der Fahndung stellte sich heraus, dass Unbekannte in der Tatnacht auf dem Mitfahrerparkplatz an der A 62 bei Freisen die Kennzeichenschilder BIR-AJ 40 entwendet hatten.

  • Zeugen, die die Tat oder die Flucht beobachtet haben oder andere Hinweise geben können, wenden sich bitte an den Kriminaldauerdienst : Tel. 0681/962 21 33.