Archivierter Artikel vom 24.11.2014, 17:35 Uhr
Hattgenstein

Über den Wolken: Rotoren drehen sich in der Sonne der Hochwaldhöhen

Manch einer würde sie ja am liebsten gar nicht mehr sehen, die Windräder. Bei der aktuellen Wetterlage ist das ganz einfach: In den tieferen Lagen des Kreises sah man am Sonntag zum Teil überhaupt nur ein paar Dutzend Meter weit. Wer aber – wie NZ-Leser Gerhard Hänsel – den Aussichtsturm in Hattgenstein bestieg, sah etliche der Anlagen aus der dichten Wolkendecke ragen.

Foto: Gerhard Hänsel

Auf dem Bild zu sehen sind die vier Windräder auf dem Höhenzug zwischen Wilzenberg und Niederhambach. Abgesehen von den rotierenden Streitobjekten offenbarte sich dem Betrachter vom Aussichtsturm aus die grandiose Landschaft des künftigen Nationalparks in einer ganz besonderen Wettersituation: Während sich die Höhenzüge lichtdurchflutet bei annähernd warmer Witterung präsentierten, herrschten in den Tälern dichter Nebel und klamme Kälte. sc